Freiwillige Feuerwehr Vettweiß

Retten, Löschen, Bergen, Schützen

02.07.2016 – Zugübung des Löschzug 1

Am Samstag, den 02.07.2016 hat der Löschzug 1 der Freiwilligen Feuerwehr Vettweiß eine Zugübung durchgeführt. Die Übung wurde im Vorfeld durch die Löschzugführung geplant. Als Übungsobjekt hatte man sich die Bürgerhalle in Froitzheim ausgesucht. Im Übungsszenario wurde ein Kellerbrand angenommen, der nach Schweißarbeiten ausgebrochen war – hierbei sollte jedoch noch die eine oder andere Überraschung auf die Kameraden warten.

01

LF20-01 der Löschgruppe Froitzheim

Um 15:04 Uhr begann die Übung mit der Alarmierung durch die Kreisleitstelle in Stockheim mit dem Alarmstichwort „BD2 – Kellerbrand, Thumer Weg, Bürgerhalle Froitzheim“. Die Löschgruppe Froitzheim war die ersteintreffende Einheit an der Einsatzstelle. Der Löschgruppenführer begann umgehend mit der Erkundung der Lage. Am Haupteingang stand eine stark hustende Person, die auf  Befragung mitteilte, dass sich noch ein Kollege im Keller befinden würde und hatte des Weiteren Verbrennungen an den Unterarmen. Die Erstversorgung der Person wurde durch einen Kameraden bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes geleistet. Nach Abschluss der Lageerkundung wurde das Alarmstichwort auf „BD2 MIG“ (MIG = Menschenleben in Gefahr)“ erhöht. Mit dem Eintreffen der Löschgruppe Soller an der Einsatzstelle wurde die Menschenrettung per Innenangriff eingeleitet. Mehrere Trupps rüsteten sich mit Atemschutzgeräten aus und es wurde parallel ein Löschangriff aufgebaut. Mit Vorgehen des ersten Trupps in Richtung Keller zur Suche und Rettung der vermissten Person wurde jedoch festgestellt, dass der gesamte Eingangs- und Kellerbereich verqualmt war. Hier wurde die Sicht vor Beginn der Übung mit Nebelmaschinen fast „auf null“ runtergesetzt, um realitätsnah üben zu können. In der Zwischenzeit trafen auch die Löschgruppen Jakobwüllesheim und Kelz an der Einsatzstelle ein. In dieser Phase der Übung kam für die vor Ort befindlichen Gruppenführer die Aufgabe hinzu, eine Einsatzstellenstruktur aufbauen. Die Einsatzstelle wurde dabei in zwei Einsatzabschnitte aufgeteilt. Der erste Einsatzabschnitt hatte die Aufgabe, die Menschenrettung und Brandbekämpfung im Innenangriff durchzuführen. Der zweite Einsatzabschnitt wurde mit dem Aufbau der Wasserversorgung und dem Kühlen des Daches beauftragt.

02

Innenngriff zur Menschenrettung, Löschangriff im Außenbereich

Nach dem dann die vermisste Person gefunden wurde und ins Freie gebracht worden war, stellte sich allerdings heraus, dass es sich hierbei nicht um die vermisste Person, sondern um den Hausmeister, der sich wohl auch noch im Gebäude aufgehalten hatte, handelte. Sofort wurden durch den Abschnittsleiter des ersten Einsatzabschnittes die nächsten Rettungstrupps zur erneuten Personensuche ins Gebäude geschickt.

03

Übernahme der Erstversorgung durch die Feuerwehr

Als man dann endlich auch die zweite Person gefunden hatte, wartete die letzte Überraschung des Tages. Die Zugführung hatte einen Verbündeten in den Reihen der vorgehenden Trupps, der den Auftrag hatte, einen Atemschutznotfall zu simulieren. Nachdem der Truppmann die Notfallmeldung abgesetzt hatte, machte sich der Sicherungstrupp (steht zur Sicherung der vorgehenden Trupps immer bereit) mit Rettungsgerät zu dem in Not befindlichen Trupp auf. Vor Ort stellte man fest, dass der Truppführer durch herabgestürzte Teile mit seinem Bein eingeklemmt war und der Atemluftvorrat sich langsam dem Ende neigte. Daraufhin wurde das Atemschutznotfallgerät eingesetzt. Der Lungenautomat des Truppführers musste an das Notfallgerät angeschlossen werden, was ohne Sicht eine nicht zu unterschätzende Herausforderung darstellt. Nach der Befreiung des Truppführers wurde dieser schließlich nach draußen in Sicherheit gebracht.

04

Einsatz des Sicherheitstrupps

Nachdem alle Personen gerettet waren, wurde die Übung um 15:53 Uhr durch die Zuführung beendet. Bei der anschließenden Übungsnachbesprechung wurde verkündet, dass alle Ziele des Übungsszenarios erreicht worden sind, allerdings noch weiteres Potential durch verstärktes Training im Bereich von Atemschutznotfällen besteht. An der Übung nahmen 27 Kameraden aus den Löschgruppen Froitzheim, Ginnick, Soller, Jakobwüllesheim und Kelz teil. Leider konnte die Löschgruppe Ginnick nicht mit ihrem Fahrzeug zur Übung gelangen, da die Kameraden die vor Ort waren, keinen Führerschein für das Führen des dort stationierten Fahrzeugs besitzen. Diese sind dann mit ihrem privaten PKW zum Gerätehaus Froitzheim gefahren und haben die Löschgruppe Froitzheim unterstützt. Von den 27 Kameraden waren 10 Atemschutzgeräteträger vor Ort. Im Anschluss warteten im Gerätehaus Froitzheim noch ein paar kalte Getränke um den entstandenen Flüssigkeitsverlust auszugleichen. Die Zugführung möchte sich bei allen Teilnehmern, Unterstützern und ganz besonders bei der „IG Froitzheimer Vereine“ die zum guten Gelingen der Übung beigetagen hat, recht herzlich bedanken.

Gott zur Ehr dem nächsten zur Wehr!!!

Stefan Burtscheid, Zugführer Löschzug 1

19.04.2016 – Einsatz: BD2 Zimmerbrand in Disternich

Einsatzort: Kölnstraße, Disternich

Uhrzeit: 17:02 Uhr

Löschgruppen:

  • Löschzug 1: Kelz, Jakobwüllesheim, Soller, Froitzheim und Ginnick
  • Löschzug 2: Vettweiß, Gladbach, Müddersheim, Disternich, Sievernich
  • FTZ: Drehleiter, AB Atemschutz

23.03.2016 – Einsatz: TH1 – Umgestürzter Gülle-Fasswagen

Einsatzort: Martinusstraße, Froitzheim

Uhrzeit: 17:00 Uhr

Lage: Umgestürzter Gülle-Fasswagen

Löschgruppen:

  • Löschzug 1: Froitzheim
  • FTZ: Wechselladerfahrzeug, Abrollbehälter Kran, Abrollbehälter GSG

22.03.2016 – Einsatz: PET – Unterstüzung für den Rettungsdienst in Jakobwüllesheim

Einsatzort: Jakobholz, Jakobwüllesheim

Uhrzeit: 17:46 Uhr

Lage: Unterstützung Rettungsdienst

Löschgruppen:

  • Löschzug 1: Kelz und Jakobwüllesheim
  • FTZ: Rüstwagen

24.04.2016– Tag der offenen Tür in Vettweiß

IMG-20160309-WA0004

23.02.2016 – Einsatz: Rauchentwicklung in Lüxheim

Einsatzort: Nikolausstraße, Lüxheim

Uhrzeit: 16:52 Uhr

Lage: kein Einsatz für die Feuerwehr

Löschgruppen:

  • Löschzug 1: Kelz, Jakobwüllesheim, Soller, Froitzheim und Ginnick
  • Löschzug 2: Vettweiß, Gladbach, Müddersheim, Disternich, Sievernich
  • FTZ: Drehleiter, AB Atemschutz

18.02.2016 – Einsatz: BD1 in Jakobwüllesheim

Einsatzort: Bubenheimer Straße, Jakobwüllesheim

Uhrzeit: 22:04 Uhr

Lage: Durchlauferhitzer in Brand geraten

Löschgruppen:

Löschzug 1: Kelz und Jakobwüllesheim

16.02.2016 – Einsatz: Brennender Mülleimer in Lüxheim

Einsatzort: Heerstraße, Lüxheim

Uhrzeit: 07:58 Uhr

Lage: BD – brennender Mülleimer

Löschgruppen:

  • Löschzug 1: Kelz
  • Löschzug 2: Vettweiß und Müddersheim

09.02.2016 – Einsatz: Loser Ast

Einsatzort: Donatusweg, Gladbach

Uhrzeit: 17:58 Uhr

Lage: Loser Ast in Baumspitze

Löschgruppen:

  • Löschzug 2: Gladbach

09.02.2016 – Einsatz: Loser Ast in Vettweiß

Einsatzort: Gereonstraße, Vettweiß

Uhrzeit: 17:03 Uhr

Lage: Lose Äste in Baumspitze

Löschgruppen:

  • Löschzug 2: Vettweiß

09.02.2016 – Einsatz: Beschädigte Dächer in Soller

Einsatzort: Hampeschstraße, Soller

Uhrzeit: 16:35 Uhr

Lage: Lose Dachziegel nach Sturm

Löschgruppen:

  • Löschzug 1: Soller und Jakobwüllesheim
  • FTZ: Drehleiter DLK 23/12

09.02.2016 – Einsatz: Verkehrsunfall bei Vettweiß

Einsatzort: K28, in Höhe der alten Ortseinfahrt Vettweiß

Uhrzeit: 16:24 Uhr

Lage: Auslaufende Betriebsmittel nach VU zwischen zwei PKW

Löschgruppen:

  • Löschzug 1: Kelz, Jakobwüllesheim und Soller
  • Löschzug 2: Vettweiß
  • Rettungsdienst: 2 RTW
  • Polizei

 

09.02.2016 – Einsatz: TH1 – Baum auf Straße

Einsatzort: Gereonstraße, Vettweiß

Uhrzeit: 16:00 Uhr

Lage: Baum auf Straße

Löschgruppen:

  • Löschzug 2: Vettweiß

09.02.2016 – Einsatz: TH1 – Baum auf Fahrzeug

Einsatzort: Donatusweg, Gladbach

Uhrzeit: 15:56 Uhr

Lage: Baum auf Fahrzeug

 

09.02.2016 – Einsatz: eingestürzte Feldscheune

Einsatzort: Kettenheim

Uhrzeit: 15:50 Uhr

Lage: TH1– eingestürzte Feldscheune

Löschgruppen:

  • Löschzug 2: Vettweiß

09.01.2016 – Einsatz: BD2 Zimmerbrand in Lüxheim

Einsatzort: Scheidtweiler Weg, Lüxheim

Uhrzeit: 13:33 Uhr

Löschgruppen:

  • Löschzug 1: Kelz, Jakobwüllesheim, Soller, Froitzheim und Ginnick
  • Löschzug 2: Vettweiß, Gladbach, Müddersheim, Disternich, Sievernich
  • FTZ: Drehleiter, AB Atemschutz

Polizeibericht: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/8/3220682

01.12.2015 – Einsatz: BD2 Zimmerbrand in Kelz

Einsatzort: Mühlenweg, Kelz

Uhrzeit: 08:49 Uhr

Löschgruppen:

  • Löschzug 1: Kelz, Jakobwüllesheim, Soller, Froitzheim und Ginnick
  • Löschzug 2: Vettweiß, Gladbach, Müddersheim, Disternich, Sievernich
  • FTZ: Drehleiter, AB Atemschutz

Abnahme der Jugendflamme Stufe I

Teilnehmer des Leistungsabzeichens „Jugendflamme“ Stufe 1 (06.11.2015)

Zehn Jugendliche aus den Löschgruppen der Gemeindejugendfeuerwehr Vettweiß legten am Freitag, 06.11.15, erfolgreich die Bedingungen für die Jugendflamme Stufe 1 ab.

Die Jugendfeuerwehrleute kamen hierzu  in Vettweiß zusammen. Ziel für jeden Teilnehmer war es, auf vier Stationen sein Können im Bereich Feuerwehr unter Beweis zu stellen und somit sich eines der begehrten Leistungsabzeichen zu verdienen. Die Jugendflamme Stufe 1 ist seit einigen Jahren das erste Leistungsabzeichen, das sich Mitglieder der Jugendfeuerwehren im Laufe ihrer Dienstjahre verdienen können. Die Prüfung zur Abnahme besteht dabei aus vier Stationen, welche jeweils erfolgreich bewältigt werden müssen.

So mussten die zehn Bewerber einen inhaltlich korrekten Notruf absetzen können, zeigen, dass sie drei feuerwehrtechnische Knoten und Stiche beherrschen, drei einfache feuerwehrtechnische Aufgaben erledigen und einen sportlich-kulturellen Aufgabenteil abarbeiten. Der sportlich-kulturelle Aufgabenteil bestand in diesem Jahr darin, einen Steckbrief der Löschgruppengeschichte aus dem Heimatort zu erstellen.

Gegen 19.30 Uhr konnte die Abnahmeberechtigte, die Stellvertretende Gemeindejugendwartin Nadine Züll, zur Verleihung der Abzeichen schreiten. Alle zehn Jugendlichen hatten sich das Abzeichen redlich verdient. Jugendwarte und Betreuer sowie die Zugführer und die Wehrleitung der Feuerwehr Vettweiß gratulierten den Jugendlichen für ihre überzeugenden Leistungen.

19./20.09.2015 – Florianfest in Jakobwüllesheim

07.04.2015 – Einsatz: BD3 Dachstuhlbrand in Froitzheim

Einsatzort: In der Komm, Froitzheim

Uhrzeit: 21:20 Uhr

Einsatzstichwort: BD3 Dachstuhlbrand

Lage: Rauchentwicklung, kein Dachstuhlbrand

Alarmierte Einheiten:

  • Löschzug 1: Froitzheim, Ginnick, Soller, Jakobwüllesheim und Kelz
  • Löschzug 2: Gladbach, Müddersheim, Disternich, Sievernich & Vettweiß
  • FTZ Kreis Düren: DLK 23/12, AB Atemschutz, ELW3
  • Rettungsdienst
  • Polizei
%d Bloggern gefällt das: