Freiwillige Feuerwehr Vettweiß

Retten, Löschen, Bergen, Schützen

Übung BMA-Alarm des Löschzuges II

Das Pflegewohnheim im Tannenweg in Vettweiß stellt durch die Vielzahl der dort lebenden Menschen ein erhöhtes Gefährdungspotential dar. Um dieser erhöhten Gefährdung gerecht zu werden, wurde im Gebäude eine automatische Brandmeldeanlage (BMA) installiert.

Bild: Brandmeldeanlage

Die dort installierte Brandmeldeanlage besteht aus den folgenden Komponenten:

  • Feuer-, Rauch- und manuell zu betätigende Handmelder, die über das ganze Gebäude verteilt installiert sind. Ähnlich wie im privaten Bereich sollen diese Melder einen entstehenden Brand schon im Entstehungsstadium entdecken und einen Alarm abgeben. Die Melder sind in Meldergruppen und Melderlinien zusammengefasst, die in der Brandmeldezentrale (BMZ) auflaufen und einen Entstehungsbrand dorthin melden.
  • In der Brandmeldezentrale (BMZ) befinden sich die Steuereinheit der Brandmeldeanlage, die die eingehenden Alarme der Melder auswertet, sowie die Bedienelemente der Feuerwehr, die Laufkarten und die Übertragungseinheit.
  • Zu den Bedienelementen der Feuerwehr gehören das Feuerwehranzeigetableau  und das Feuerwehrbedienfeld, die in Ihrer Ausführung jeweils genormt sind. Im Feuerwehranzeigetableau werden die aufgelaufenen Melder angezeigt. Das Feuerwehrbedienfeld dient der Steuerung feuerwehrrelevanter Einrichtungen. Hierüber können z.B. akustische Warnsignale oder angeschlossene Feuerlöscheinrichtungen geschaltet werden.
  • In den Laufkarten sind die einzelnen Etagen der Gebäudeteile graphisch dargestellt und die jeweiligen Melderlinien mit den dazugehörigen Meldern eingezeichnet. Anhand der Anzeige des ausgelösten Melders im Feuerwehranzeigetableau und der entsprechenden Laufkarte können sich die Einsatzkräfte der Feuerwehr im Gebäude orientieren und wissen, wo sich der auslösende Melder befindet.
  • Die Übertragungseinheit übermittelt den Alarm der Brandmeldeanlage über eine Standleitung an die Feuerwehrleitstelle des Kreises Düren.

Bild: Feuerwehrbedienfeld

Im Falle eines Brandmeldealarms im Pflegewohnheim Tannenweg alarmiert die Leitstelle der Feuerwehr nach der aktuellen Alarm- und Ausrückeordung den Löschzug II unserer Gemeinde. Es rücken dann die Löschgruppen Disternich, Gladbach, Müddersheim, Sievernich und Vettweiß zum Einsatzort aus.

In einer Vorbesprechung der Übung wurde mit den Löschgruppenführen des Löschzug II die Fahrzeugaufstellung, die zu verwendenden Wasserentnahmestellen und das taktische Vorgehen besprochen und ein grober Einsatzplan festgelegt.

In der Übung ging es darum, den vorher abgestimmten Einsatzplan in die Praxis umzusetzen. Mit der gewählten Fahrzeugaufstellung soll gewährleistet werden, dass auf der einen Seite ein schneller Zugang zum Gebäude sichergestellt wird, aber auf der anderen Seite genug Bewegungsfläche für weitere nachrückende Einsatzfahrzeuge (Drehleiter) oder den Rettungsdienst verbleibt.

Weiter wurde die Aufgabenverteilung der Kräfte geübt: Es ging um das Bereitstellen der erforderlichen Ausrüstungsgegenstände, das taktische Vorgehen der Einsatzkräfte im Gebäude, sowie um die Orientierung im Gebäude anhand der Laufkarten.

Die Erkenntnisse der Übung sollen in einen weiter entwickelten Einsatzplan einfließen.

Werbeanzeigen

Comments are closed.