Freiwillige Feuerwehr Vettweiß

Retten, Löschen, Bergen, Schützen

24.04.2013 – Einsatz: ausl. Betriebsmittel nach VU in Lüxheim

Einsatzort: B477 von Richtung Eggerheim kommend in Fahrtrichtung Lüxheim

Löschgruppen: folgt

 

Quelle Polizeibericht:

 

25.04.2013 | 12:30 Uhr

                POL-DN: Mutter und Sohn verletzt

Vettweiß (ots) – Zwischen den Ortslagen Eggersheim und Lüxheim kam es am Mittwochnachmittag zum Zusammenstoß zweier Pkw, wobei drei Personen verletzt wurden. Die Bundesstraße musste für die Dauer der Unfallaufnahmen gesperrt werden.

Um kurz nach 17:00 Uhr befuhr eine 31-Jährige aus Zülpich  mit ihrem Auto die B 477 aus Richtung Eggersheim kommend in Fahrtrichtung Lüxheim. Hinter einer Linkskurve geriet sie plötzlich nach rechts in den dortigen Grünstreifen neben der Fahrbahn, wo sie zwei Leitpfosten überfuhr. Bei dem Versuch, wieder die Kontrolle über ihren Wagen zu gelangen, lenkte die junge Frau, deren dreijähriger Sohn mit im Auto saß, nach links und steuerte in den Gegenverkehr. Dort kam es dann zu dem unausweichlichen Aufprall auf das Fahrzeug einer 61 Jahre alten Bergheimerin, die in Richtung Eggersheim unterwegs war.

Mutter und Sohn wurden mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Auch die 61-jährige Unfallbeteiligte musste einem Krankenhaus zugeführt werden; sie wurde dort stationär aufgenommen. Der entstandene Schaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Die beiden Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

 

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949 1100
Fax: 02421-949 1199

Quelle Polizeibericht:

Werbeanzeigen

VETTWEISSER WEHR BLICKT ZURÜCK ..

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Vettweiß

 

Am 08. März 2013 hatte Wehrführer Ralf Weyers zur Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Vettweiß eingeladen. In der Bürgerbegegnungsstätte begrüßte er über 70 Feuerwehrkameraden sowie Bürgermeister Josef Kranz, die Vertreter der Verwaltung, Ratsfraktionen und den stellvertretenden Kreisbrandmeister Jan Bietendüfel.

 

Die Feuerwehr Vettweiß verfügt über 155 aktive Mitglieder – davon 13 weibliche – sowie 70 Angehörige der Ehrenabteilung und 44 Kinder und Jugendliche in der Jugendfeuerwehr.

 

Wehrführer Ralf Weyers erwähnte in seinem Bericht, dass im Jahr 2012 durch die Freiwillige Feuerwehr Vettweiß 64 Einsätze abgearbeitet wurden. Hierbei handelte es sich um 15 Brandeinsätze (7 Kleinbrände, 6 Mittelbrände und 2 Brandmeldealarmierungen) und 48 Technische Hilfeleistungen (3xMenschen in Notlagen, 19 Wasser- und Sturmschäden, 7 Ölspuren, 6 Verkehrsunfällen, 8 Tiere in Notlagen und 5 sonstige Technische Hilfeleistungen). Er bat ausdrücklich alle Anwesenden darum, für die Jugendfeuerwehr zu werben, denn sie bildet das Fundament für die zukünftige Mitgliederstärke der Freiwilligen Feuerwehr Vettweiß.

 

Zurückblickend auf das Jahr 2012 nannte  Ralf Weyers die Gemeindeübung an dem ehemaligen Volksbank Gebäude in Kelz, die beiden 100 jährigen Jubiläen der Löschgruppen Soller und Vettweiß, das Kreisfeuerwehrfest in Vettweiß, die Einführung des Digitalfunks, die ersten Schritte zum Bau des Feuerwehrgerätehauses der Löschgruppe Soller und die Anschaffung eines Mannschaftstransportfahrzeuges für die Löschgruppe Gladbach. Zum Ende seines Jahresrückblickes bedankte er sich für die hervorragende Zusammenarbeit bei Verwaltung und Rat der Gemeinde Vettweiß.

 

Erstmalig in diesem Jahr berichteten nun die Beauftragten der Jugendfeuerwehr, der Fahrzeuge und Geräte,  des Atemschutzschutzes, der Kleiderkammer und die Zugführer über die vergangenen Übungen, Lehrgänge, Abläufe und Arbeiten in ihren Verantwortungsbereichen.

 

Bürgermeister Kranz sagte allen Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden Danke für

–       die Bereitschaft den Mitbürginnen und Mitbürgern der Gemeinde Vettweiß freiwillig und uneigennützig Feuerschutz und Hilfeleistung zu gewähren

–       die Bereitschaft sich in vielen Stunden ihrer Freizeit auf diese Ernstfälle vorzubereiten

–       Schulungen, Lehrgänge und Übungen die meist am Wochenende in der Freizeit  besucht werden

–       umfangreiche Material- und Fahrzeugpflege

–       das Engagement in den jeweiligen Dorfgemeinschaften

Bezüglich der finanziellen Situation der Gemeinde Vettweiß verwies er darauf, dass es trotz schwieriger Haushaltslage Aufgabe der Gemeinde ist, die Feuerwehr in die Lage zu versetzen, ihren Dienst für die Allgemeinheit bewältigen zu können. Auch wird der Feuerwehrbedarfsplan nachhaltig verfolgt werden. Für den Feuerschutz wurden im Jahr 2012 rund 172.000,00 € aufgewendet.

Bürgermeister Kranz wies darauf hin, dass neben den finanziellen Grundvoraussetzungen, Jugendarbeit, Ausbildung und Öffentlichkeitsarbeit wichtige Themen sind. Diese Felder sind bei der Freiwilligen Feuerwehr Vettweiß  von engagierten Feuerwehrfrauen und Männern gut besetzt. Es gilt durch kontinuierliche Öffentlichkeitsarbeit die Situation in den freiwilligen Feuerwehren sowie die gesetzlichen Anforderungen an diese, der Öffentlichkeit und den Verantwortlichen verständlich und transparent zu machen.

 

Nach den Grußwörtern des stellvertretenden Kreisbrandmeister Jan Bietendüfel und der Fraktionsvertretern, kam es zum Tagesordnungspunkt Beförderungen und Ehrungen:

 

Feuerwehrmann:  Norman Leym; Tim Dürrschmied; Michael Erdmann

Oberfeuerwehrfrau: Stefanie Bigesse; Natascha Hohnen

Hauptfeuerwehrmann: Peter Viehöfer

Unterbrandmeister: Danny Gierling

Oberbrandmeister: Markus Cremer
Mehr von diesem Beitrag lesen

09.03.2013 – Einsatz: Ölspur

Einsatzort: B 56 vom Kreisverkehr Froitzheim bis zur Kreuzung B56 / K28 Soller

Uhrzeit: 11:50 Uhr

Lage: Eine Ölspur auf beiden Fahrbahnen erstreckte sich vom Kreisverkehr Froitzheim, durch Frangenheim und Soller bis zur Kreuzung B56 / K28 am Ortseingang Soller.

Löschgruppen:

  • Löschzug 1: Soller, Froitzheim, Ginnick, Jakobwüllesheim und Kelz

Ölspur in Soller 09.03.2013   CAM00260

Einsatzort: B 56 Froitzheim Kreisverkehr in Richtung Solle und in Soller

Wechsel in der Vettweißer Löschgruppenführung

Löschgruppe Vettweiß: Mit dem Jahreswechsel 2012/2013 geht bei der Freiwilligen Feuerwehr Vettweiß auch ein Wechsel in der Führung der Löschgruppe Vettweiß einher. Nach nunmehr etwas über 10 Jahren gibt OBM Jürgen Ruskowski, wie bereits in seiner Ansprache auf dem Festkommers anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der Löschgruppe angekündigt, die Führung der Löschgruppe ab. In diesen Jahren sah er seinen Schwerpunkt darin, die „Führungsdichte“ – damit auch die Ausbildungsstand in der Löschgruppe zu fördern und zu verstärken. Darüber hinaus wurde konsequent an der Verbesserung der Ausrüstung der Löschgruppe gearbeitet, wobei  der Förderverein sehr hilfreich war. So wurden aus Eigenmitteln der Löschgruppe in den Jahren viele nützliche und teils unentbehrliche Dinge beschafft, was – neben anderen Maßnahmen der Kameradschaftsförderung – auch die Motivation der Löschgruppe fördert.

Das größte Highlight in der Feuerwehrlaufbahn von Jürgen Ruskowski war sicherlich die Übernahme des neuen Großfahrzeuges!  Hier wurde unter Einbeziehung großer Teile der Löschgruppe akribisch und konsequent ein Ziel verfolgt – und letztlich für alle positiv verwirklicht.

An dieser Stelle ein herzliches „Danke schön“ an alle, die Wegbegleiter waren, geholfen haben, die Kameradschaft gelebt haben – in der Löschgruppe, dem Förderverein und als Freund und Gönner der Löschgruppe.

Gut ein Jahre vor dem für Jürgen Ruskowski anstehenden, altersbedingten Wechsel in die Ehrenabteilung der Löschgruppe übernimmt jetzt mit OBM Frank Zündorf ein überaus engagierter Mann die Löschgruppe. Er hat sich schon seit Jahren immer wieder in verantwortungsvollen Positionen der Vettweißer Wehr eingebracht. So verwaltet er seit einigen Jahren die Kleiderkammer der Gemeindefeuerwehr, ist bei Beschaffungsmaßnahmen und Koordinierungsmaßnahmen Kreis-Gemeinde nicht mehr wegzudenken und ist seit ein paar Jahren darüber hinaus als stellvertretender Zugführer des 2. Zuges (Löschgruppen Sievernich, Disternich, Müddersheim, Gladbach, Vettweiß) tätig. In der Löschgruppe „feuerwehrtechnisch groß“ geworden führt er nun eine Löschgruppe, deren Durchschnittsalter zukunftsorientiert Anlass zu Zuversicht und Weiterbestand gibt.

Ihm und der gesamten Löschgruppe – einschließlich der Jugendfeuerwehr und der Ehrenabteilung – an dieser Stelle herzlichen Dank für jahreslanges Engagement und weiterhin viel Glück, Erfolg und Effektivität bei der Erfüllung dieser so wichtigen ehrenamtlichen Aufgabe Feuerwehr.

Ihm zur Seite stehen wird weiterhin OBM Dirk Ruskowski als stellvertretender Löschgruppenführer. (JüRu)

2.500 Euro für die Freiwillige Feuerwehr Vettweiß

Provinzial

Michael Valder, Thomas Quast, Bürgermeister Josef Kranz und Wehrleiter Ralf Weyers (v.l.)

Die Provinzial Rheinland Versicherung AG fördert in ihrem Geschäftsgebiet Maßnahmen zur Verhütung und Bekämpfung von Gefahren, insbesondere den Feuerschutz und die Brandsicherheit und bietet damit ein Pro an Sicherheit für die Feuerwehren in der Region. Der Leiter der Provinzial Geschäftsstelle Vettweiß – Thomas Quast – und Vertriebsleiter Michael Valder übergaben deshalb am 13.12.2012 einen Scheck in Höhe von 2.500,00 € an den Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Vettweiß – Ralf Weyers – und Bürgermeister Josef Kranz. Dank dieses Zuschusses können jetzt weitere digitale Funkgeräte angeschafft werden.

3,2 Millionen Euro wurden in den letzten zehn Jahren von der Provinzial an bei ihr versicherte Städte und Gemeinden für die Ausrüstung der Freiwilligen Feuerwehr zur Brandbekämpfung bezahlt. Allein im Jahr 2012 wurden für diese Zwecke erneut rund 300.000 Euro zur Verfügung gestellt.

Die Provinzial Rheinland Versicherung AG hat vielerorts bei der Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Pate gestanden. Nicht nur aus dieser traditionellen Verbindung heraus, sondern auch zur Verbesserung des Brandschutzes in ihrem Geschäftsgebiet wird auch heute noch ein enges Verhältnis zwischen beiden Partner gepflegt.

15.12.2012 – Einsatz: Bauernhofbrand in Vettweiß

Einsatzort: Seelenpfad, Vettweiß

Uhrzeit: 14:16 Uhr bis 15:30 Uhr

Lage: gemeldeter BD3 Bauernhofbrand

Löschgruppen:

  • Löschzug 1: Jakobwüllesheim, Kelz, Soller, Froitzheim und Ginnick
  • Löschzug 2: Vettweiß, Disternich, Gladbach, Müddersheim, Sievernich
  • FTZ: Abrollbehälter Atemschutz & Drehleiter, ELW3 alarmiert

Dank an die Mitglieder der Freiwillige Feuerwehr Vettweiß

FeuerwehrDie Einsatzgebiete der Freiwilligen Feuerwehren sind in den letzten Jahren immer breiter und vielfältiger geworden. Es geht längst nicht mehr nur darum ein Feuer zu löschen. Technische Hilfeleistungen, Verkehrsunfälle, Maßnahmen bei Unfällen mit Gefahrstoffen und der Einsatz bei auftretenden Flächeneinsatzlagen wie Unwetter, Sturm und Gewitter stehen stattdessen immer häufiger auf der Tagesordnung. Bei Schulungen und Lehrgängen bereiten sich die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Vettweiß ehrenamtlich in vielen Stunden ihrer Freizeit auf diese Ernstfälle vor.

Den Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden der Freiwilligen Feuerwehr Vettweiß gilt es deshalb, für das im Jahr 2012 geleistete persönliche Engagement zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Vettweiß, Dank, Respekt und Anerkennung auszusprechen.

Besonders hervorzuheben sind aber noch die Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner, die sich qualifiziert und engagiert um die Nachwuchsgewinnung sowie Förderung der Kinder und Jugendlichen in der Jugendfeuerwehr kümmern. Dies ist eine wichtige und unverzichtbare Aufgabe für die Zukunft der Freiwilligen Feuerwehren.

Bürgermeister, Wehrleitung, Rat und Verwaltung wünschen Ihnen und Ihren Familien ein besinnliches und gesegnetes Weihnachtsfest sowie ein glückliches und gesundes neues Jahr 2013.

Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr

gez. Kranz                      gez. Weyers

(Josef Kranz)                  (Ralf Weyers)

Bürgermeister                  Wehrleiter

Frohe Weihnachten!

Wir, die Gemeindejugendfeuerwehrwarte Vettweiß, wünschen unseren

Jugendfeuerwehrmitgliedern und deren Familien, den Jugendwarten/innen und Betreuern/innen, allen Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Vettweiß und allen Bürgern und Bürgerinnen der Gemeinde Vettweiß ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in das Jahr 2013.

Für die gute Zusammenarbeit mit Rat, Gemeindeverwaltung, Wehrleitung, Zugführern und Löschgruppenführern möchten wir uns recht herzlich bedanken. Ein besonderer Dank gilt unseren Jugendfeuerwehrmitgliedern, den Jugendwarten/innen und Betreuern/innen, ohne die so eine tolle Zusammenarbeit nicht möglich wäre.

Björn Bigesse                             Marcus Klinkhammer                          Christopher Zensen
kommissarisch                          kommissarisch                                       kommissarisch
Gemeindejugendwart             stellv. Gemeindejugendwart             stellv. Gemeindejugendwart

Unterstützung für die Brandschutzerziehung der Freiwilligen Feuerwehr Vettweiß

Wie reagiert man eigentlich wenn es brennt? Das sollten auch schon Kindergarten und Grundschulkinder wissen. Die Brandschutzerzieher der Freiwilligen Feuerwehr Vettweiß besuchen daher alle Kindergärten und Grundschulen in der Gemeinde Vettweiß und erklären den Kindern den richtigen Umgang mit Feuer.

 

Dank der Unterstützung der Provinzial Geschäftsstelle Thomas Quast e.K. Vettweiß können die Feuerwehrleute jetzt bei ihren Besuchen in den Einrichtungen ein anschauliches Vorlese und Malbuch verteilen. Die Geschichte vom Feuerwehrmann „Fridulin Brenzlich“ wurde von der Provinzial Versicherung und dem Verband der Feuerwehr NRW entwickelt. Die auszumalenden Bilder eignen sich gut, das richtige Verhalten rund um das Feuer zu veranschaulichen und zu erlernen. Erzieher und Eltern können mit Hilfe der Bücher die Situationen gemeinsam mit ihren Kindern üben.

Brandschutz

„Nach neuesten Statistiken sterben rund 600 Menschen jährlich an den Folgen eines Brandes, beinahe jedes dritte Brandopfer ist ein Kind. Mit unserer Brandschutzerziehung zeigen wir Kindern, wie sie sich schützen können. Das Mal- und Vorlesebuch ist dabei eine große Hilfe“, berichtet Wehrleiter Ralf Weyers und bedankt sich bei Provinzial Geschäftsstellenleiter Thomas Quast für die tolle Unterstützung. Quelle: Gemeinde Vettweiß

02.09.2012 – Einsatz: Fahrzeugbrand K28 Soller

Einsatzort: Soller K28 in Richtung Kreuzau

Uhrzeit: 00:30 Uhr bis 03:00 Uhr

Lage: Fahrzeugbrand

Löschgruppen:

  • Löschzug 1: Soller und Froitzheim
  • Löschzug 2: Vettweiß

Ein PKW stand in Vollbrand und wurde unter Atemschutz mittels Schnellangriff gelöscht.

 

Einsatz Fahrzeugbrand Soller

18.08.2012 – Einsatz: Tierfang in Jakobwüllesheim

Einsatzort: Vettweißer Strasse , Jakobwüllesheim

Uhrzeit: 16:31 Uhr

Lage: Zugelaufener Leguan

Löschgruppen:

  • Löschzug 1: Soller und Jakobwüllesheim

Feuerwehrfest in Froitzheim

Samstag den 01.09.2012

  • ab 14:00 Spiele der Gemeinde-Jugendfeuerwehr
  • ab 19:00 Dämmerschoppen mit Grill und Lagerfeuer
  • ab 20:30 “Spiel ohne Grenzen” der Ortsvereine
  • anschl. Siegerehrung und gemütlicher Ausklang des Abends

Sonntag den 02.09.2012

  • ab 11:00 Frühschoppen
  • ab 14:00 Informationen rund um die Feuerwehr
  • ab 15:00 Cafeteria
  • ab 17:00 Tombola

Für Ihr leibliches Wohl wird während
der gesamten Zeit bestens gesorgt werden.
Für unsere Kleinsten stehen eine Hüpfburg
und weitere Attraktionen zur Verfügung.

100 Jahre Löschgruppe Vettweiß

 

29.07.2012 Einsatz: Brand in Froitzheim

Einsatzort: Auf der Komm, Froitzheim

Uhrzeit: 00:40Uhr bis ca. 02:00Uhr

Löschgruppen:

  • Löschzug 1:  Froitzheim, Ginnick und Soller

Es brannte eine Gartenlaube.

29.07.2012 Einsatz Froitzheim - Brand einer Gartenlaube

29.07.2012 Einsatz Froitzheim – Brand einer Gartenlaube

27.07.2012 Einsatz: Diverse Unwetter-Einsätze

Einsatzort: Soller und Froitzheim

Uhrzeit: 16:00Uhr bis 17:45Uhr

Löschgruppen:

  • Löschzug 1:  Soller, Jakobwüllesheim

Rauchverschluss für die Freiwillige Feuerwehr Vettweiß

Provinzial Geschäftsstellenleiter Thomas Quast aus Vettweiß unterstützt die Freiwillige Feuerwehr Vettweiß mit mobilem Rauchverschluss.

Die Provinzial Rheinland Versicherung fördert in ihrem Geschäftsgebiet Maßnahmen zur Verhütung und Bekämpfung von Gefahren, insbesondere den Feuerschutz und die Brandsicherheit. Herr Quast von der Provinzial-Geschäftsstelle in Vettweiß dankt den Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Vettweiß für die selbstlose Einsatzbereitschaft zum Wohle der Mitbürger.

Die Provinzial Rheinland Versicherung AG hat vielerorts bei der Gründung der Freiwilligen Feuerwehren Pate gestanden. Nicht nur aus dieser traditionellen Verbindung heraus, sondern auch zur Verbesserung des Brandschutzes in ihrem Geschäftsgebiet wird auch heute noch ein enges Verhältnis zwischen beiden Partner gepflegt. Denn angesichts leerer öffentlicher Kassen ist es für die Freiwilligen Feuerwehren immer schwieriger, den hohen Ausrüstungsstandard der Wehr zum Wohle der Bürger zu gewährleisten.

Herr Quast, Geschäftsstellenleiter der Provinzial in Vettweiß überreicht in Abstimmung mit dem Verband der Feuerwehren in NRW einen Rauchverschluss an die Freiwillige Feuerwehr Vettweiß. Der mobile Rauchverschluss versetzt die Feuerwehr in die Lage, die Ausbreitung von Brandrauch sehr viel besser als bisher zu kontrollieren und zu begrenzen und dient so einer effektiven Brandbekämpfung.

09.05.2012 – Einsatz: Zugelaufener Hund in Soller

Einsatzort: Kelzer Weg, Soller

Uhrzeit: 21:53 Uhr bis 23:10 Uhr

Löschgruppen:

  • Löschzug 1: Löschgruppe Soller

Einen herrenloser Hund konnte nicht eingefangen werden.

29.04.2012 – Einsatz: Brennt Gebüsch/Mülltonnen in Soller

Einsatzort: Im Juhl, Soller

Uhrzeit: 13:43 Uhr bis 14:30 Uhr

Löschgruppen:

  • Löschzug 1: Soller, Froitzheim und Ginnick

Polizeibericht:

30.04.2012 | 12:30 Uhr

POL-DN: Keine heiße Asche einfüllen

Vettweiß (ots) – Die Feuerwehr wurde am Sonntagmittag nach Soller zur Straße „Im Juhl“ entsandt. Die Ursache für den Einsatz darf als Warnung und Hinweis für alle Grillfreunde verstanden werden.

An einem Wohnhaus war es gegen 13:30 Uhr zur unkontrollierten Ausbreitung von Feuer, ausgehend von einer Mülltonne, gekommen. Bei Eintreffen der Löschgruppe waren drei nebeneinander stehende Mülltonnen und zwei hölzerne Sichtschutzelemente durch Feuer bereits in Mitleidenschaft gezogen worden. Der Sachschaden beträgt mehrere hundert Euro. Glücklicherweise war die Brandentwicklung noch rechtzeitig durch Nachbarn bemerkt worden. Als Ursache stellte die Polizei bei ersten Ermittlungen fest, dass am Vorabend die noch nicht gänzlich abgelöschte Asche von Grillkohle unsachgemäß in eine der Tonnen eingefüllt worden war.

Die Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung dauern an.

Quelle Polizeibericht: http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/8/2244055/pol-dn-keine-heisse-asche-einfuellen

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949 1100
Fax: 02421-949 1199

Fahrsicherheitstraining der Feuerwehr

Fahrsicherheitstraining der Feuerwehr

Am 25.02.2012 hatten Mitglieder der Löschgruppen  Gladbach, Müddersheim und Vettweiß des Löschzuges II der freiwilligen Feuerwehr Vettweiß die Möglichkeit an einem Fahrsicherheitstraining auf einem Fahrschulge-lände der Bundeswehr in Mechernich teilzu-nehmen. Im Normalfall bildet die Bundeswehr auf diesem Gelände die Soldaten und Soldatinnen aus, die mit LKWs in Auslandseinsätzen tätig sind.

Neu für die Teilnehmer der Feuerwehr war die  Tatsache, dass das Fahrsicherheitstraining nicht wie normal üblich mit einem PKW durchgeführt wurde, sondern mit Einsatzfahrzeugen. Die Zielsetzung des Trainings war das sicherere Beherrschen des am eigenen Standort stationierten Fahrzeuges, unter anderem auch in Gefahrsituationen. Insbesondere vor dem Hintergrund, dass einige der Teilnehmer die Fahrausbildung für die größeren Einsatzfahrzeuge erst kürzlich abgeschlossen haben und keiner der Teilnehmer als Berufskraftfahrer tätig ist.

Gleitplatte des Fahrschulgeländes

Am Fahrsicherheitstraining haben das Tanklöschfahrzeug (TLF 16/25) der Löschgruppe Gladbach mit einem Löschwassertank von 2.500 l Inhalt und das  Löschgruppenfahrzeug (LF 16 TS) der Löschgruppe Müddersheim ohne Löschwassertank teilgenommen. Mit der getroffenen Fahrzeugauswahl konnte getestet werden, wie sich das Fahrverhalten bei Fahrzeugen mit und ohne Löschwasservorrat verändert.

Die Fahrübungen wurden auf einem abgesteckten Parcours und auf einer Gleitfläche des Fahrschulgeländes durchgeführt. Auf der Gleitfläche kann ein rutschiger Fahrbahnuntergrund simuliert werden.

Zu Beginn des Trainings galt es den aufgestellten Parcours in unterschiedlichen Geschwindigkeiten zu befahren, um hier ein Gefühl für Lastwechsel, Kurvenradien und Durchfahrtsbreiten zu bekommen.

Übung zum Abschätzen der Durchfahrtsbreite

Die nächsten Programmpunkte waren Vollbremsungen auf nasser und auf rutschiger Fahrbahn, sowie auf unterschiedlichen Fahrbahnuntergründen. Die Bremsungen wurden nach einer jeweiligen Selbsteinschätzung des Bremsweges mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten durchgeführt.Anschließend kam die Aufforderung des Trainers: “So und nun das ganze rückwärts.“ Ziel der Übung war die Orientierung nur anhand der Fahrzeugspiegel.

Ein Ziel der Übung war es, zu erfahren  wie das Fahrzeug beim Bremsen auf unterschiedlichem Fahrbahnuntergrund reagiert und wie es trotzdem in der Spur gehalten werden kann.

Abgeschlossen wurde das Fahrsicherheitstraining mit einer Ausweichübung auf rutschigem Untergrund und dem Befahren einer Kurve. Die jeweiligen Durchgänge wurden mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten gefahren, um auch die Grenzbereiche zu erfahren.

Für alle Teilnehmer des Fahrsicherheittrainings war es ein gelungener, kurzweiliger Tag, der viele neue Erkenntnisse gebracht und das Gefühl vermittelt hat, die Einsatzfahrzeuge in Gefahrensituationen besser zu beherrschen.

Aufgrund der positiven Resonanz der Teilnehmer sollen solche Fahrsicherheitstrainings Dank der Unterstützung von Jürgen Ruskowski und seiner guten Kontakte zur Bundeswehr auch zukünftig weiter realisiert werden ein.

Stephan Uhde           Frank Zündorf

Zugführung Löschzug II

09.04.2012 – Einsatz: Herrenloser Hund in Jakobwüllesheim

Einsatzort: Jakobholz, Jakobwüllesheim

Uhrzeit: 19:27 Uhr bis 20:15 Uhr

Löschgruppen:

  • Löschzug 1: Soller

Einen herrenloser Hund wurde zum Tierheim gebracht.

%d Bloggern gefällt das: