Freiwillige Feuerwehr Vettweiß

Retten, Löschen, Bergen, Schützen

Kategorie-Archiv: Jugendfeuerwehr

Abnahme der Jugendflamme Stufe I

Teilnehmer des Leistungsabzeichens „Jugendflamme“ Stufe 1 (06.11.2015)

Zehn Jugendliche aus den Löschgruppen der Gemeindejugendfeuerwehr Vettweiß legten am Freitag, 06.11.15, erfolgreich die Bedingungen für die Jugendflamme Stufe 1 ab.

Die Jugendfeuerwehrleute kamen hierzu  in Vettweiß zusammen. Ziel für jeden Teilnehmer war es, auf vier Stationen sein Können im Bereich Feuerwehr unter Beweis zu stellen und somit sich eines der begehrten Leistungsabzeichen zu verdienen. Die Jugendflamme Stufe 1 ist seit einigen Jahren das erste Leistungsabzeichen, das sich Mitglieder der Jugendfeuerwehren im Laufe ihrer Dienstjahre verdienen können. Die Prüfung zur Abnahme besteht dabei aus vier Stationen, welche jeweils erfolgreich bewältigt werden müssen.

So mussten die zehn Bewerber einen inhaltlich korrekten Notruf absetzen können, zeigen, dass sie drei feuerwehrtechnische Knoten und Stiche beherrschen, drei einfache feuerwehrtechnische Aufgaben erledigen und einen sportlich-kulturellen Aufgabenteil abarbeiten. Der sportlich-kulturelle Aufgabenteil bestand in diesem Jahr darin, einen Steckbrief der Löschgruppengeschichte aus dem Heimatort zu erstellen.

Gegen 19.30 Uhr konnte die Abnahmeberechtigte, die Stellvertretende Gemeindejugendwartin Nadine Züll, zur Verleihung der Abzeichen schreiten. Alle zehn Jugendlichen hatten sich das Abzeichen redlich verdient. Jugendwarte und Betreuer sowie die Zugführer und die Wehrleitung der Feuerwehr Vettweiß gratulierten den Jugendlichen für ihre überzeugenden Leistungen.

Advertisements

Abnahme der Jugendflamme Stufe I

Teilnehmer der Jugendflamme Stufe 1 am 05.12.2014

Teilnehmer der Jugendflamme Stufe 1 am 05.12.2014

Zehn Jugendliche aus den Löschgruppen der Gemeindejugendfeuerwehr Vettweiß legten am Freitag, 05.12.14, erfolgreich die Bedingungen für die Jugendflamme Stufe 1 ab.

Die Jugendfeuerwehrleute kamen hierzu  in Vettweiß zusammen. Ziel für jeden Teilnehmer war es, auf vier Stationen sein Können im Bereich Feuerwehr unter Beweis zu stellen und somit sich eines der begehrten Leistungsabzeichen zu verdienen. Die Jugendflamme Stufe 1 ist seit einigen Jahren das erste Leistungsabzeichen, das sich Mitglieder der Jugendfeuerwehren im Laufe ihrer Dienstjahre verdienen können. Die Prüfung zur Abnahme besteht dabei aus vier Stationen, welche jeweils erfolgreich bewältigt werden müssen.

So mussten die zehn Bewerber einen inhaltlich korrekten Notruf absetzen können, zeigen, dass sie drei feuerwehrtechnische Knoten und Stiche beherrschen, drei einfache feuerwehrtechnische Aufgaben erledigen und einen sportlich-kulturellen Aufgabenteil abarbeiten. Der sportlich-kulturelle Aufgabenteil bestand in diesem Jahr darin, einen Steckbrief einer Kirche aus dem Heimatort zu erstellen.

Gegen 19 Uhr konnten die Abnahmeberechtigten, der Gemeindejugendwart Marcus Klinkhammer und seine Stellvertreterin Nadine Züll, zur Verleihung der Abzeichen schreiten. Alle zehn Jugendlichen hatten sich das Abzeichen redlich verdient. Jugendwarte und Betreuer sowie die Wehrleitung der Feuerwehr Vettweiß gratulierten den Jugendlichen für ihre überzeugenden Leistungen.

Einladung zum Spiel ohne Grenzen am 23.08.2014

Die Gemeindejugendfeuerwehr Vettweiß veranstaltet am 23. August 2014 auf dem Gelände des Schulzentrums Vettweiß am Tannenweg ein „Spiel ohne Grenzen“. Kinder und Jugendliche von 9 bis 17 Jahren sind herzlich zum Mitmachen eingeladen.

  • Die Spiele beginnen mit der Begrüßung der Teilnehmer um 11:00 Uhr.
  • Die Meldung der einzelnen Teilnehmer sollte bis 10:30 Uhr erfolgen.
  • Nach Auswertung der Ergebnisse findet die Siegerehrung gegen 17:00 Uhr statt. 

jf

Wir würden uns sehr freuen, Dich und Deine Familie zu unserem „Spiel ohne Grenzen“ begrüßen zu dürfen. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt – wir bieten Gutes vom Grill, kalte Getränke, sowie Kaffee und Kuchen.

Ganztägig wird eine Ausstellung von Feuerwehrfahrzeugen sowie Informationen rund um die Jugendfeuerwehr angeboten.

Wenn du Lust hast mitzumachen, schick uns zur Anmeldung bitte vorab keine kurze E-Mail an anmeldung.jfvettweiss@gmx.de.

Wir haben die ursprünglich bis zum 10.08.2014 angesetzte Anmeldefrist verlängert!!!

Zeltlager der Kreis-Jugendfeuerwehr 2014

Am 20.06.2014 war es endlich wieder so weit: Das alle zwei Jahre stattfindende Kreiszeltlager stand auf dem Programm der Gemeindejugendfeuerwehr Vettweiß. Von Freitag bis Sonntag waren wir zu Gast in Düren, wo wir direkt am Dürener Badesee zelteten.

Bevor es am Freitag Nachmittag für die Jugendlichen los ging, waren die Betreuer schon fleißig gewesen. Bereits am Donnerstag wurden alle Zelte aufgebaut und der Tag in gemütlicher Runde mit Grillfleisch und kühlen Getränken ausklingen gelassen.

Aufbau der Zelte

Aufbau der Zelte

Am Freitag reiste dann die Gemeindejugendfeuerwehr Vettweiß mit 30 Kids und 11 Betreuern sowie 30 Jugendgruppen aus dem Kreisgebiet Düren an, so dass das Zeltlager pünktlich um 18 Uhr durch die Kreisjugendfeuerwehr eröffnet werden konnte. Am diesjährigen Zeltlager nahmen 420 Jugendliche teil. Nach einer Stärkung beim Abendessen brachen alle Jugendfeuerwehren zur gemeinsamen Nachtwanderung auf. Diese führte uns rund um den Dürener Badesee und wir machten auch einen kleinen Abstecher zum benachbarten Echtzer See.

Gruppenfoto Gemeindejugendfeuerwehr Vettweiß

Gruppenfoto Gemeindejugendfeuerwehr Vettweiß

Der Samstag stand nach dem Frühstück ganz im Zeichen der Lagerolympiade. Die Spiele der Lagerolympiade waren bis zum Mittagsessen erledigt. Der Nachmittag wurde dann mit der Gemeinschaftsaufgabe für die Gemeindejugendfeuerwehr Vettweiß verbracht: Es galt einen Lagerfahne zu basteln.

Lagerspiele

Lagerspiele

Zusatzaufgabe bei den Lagerspielen: Gestaltung einer Lagerfahne

Zusatzaufgabe bei den Lagerspielen: Gestaltung einer Lagerfahne

Nach dem Mittagsessen bei strahlendem Sonnenschein konnten sich die Jugendlichen und Betreuer in die Fluten stürzen und schwimmen gehen. Nach dem Abendessen versammelten sich dann so ziemlich alle Zeltlagerteilnehmer an strategisch wichtigen Orten: Nämlich dort wo ein Fernseher stand. Das deutsche WM-Spiel gegen Ghana wurde live mitverfolgt.

"Public Viewing" beim WM-Spiel Deutschland - Ghana

„Public Viewing“ beim WM-Spiel Deutschland – Ghana

Der letzte Tag startete wie üblich mit einem gemeinsamen Frühstück. Danach wurden die Sachen gepackt und verstaut, die Zelte abgebaut und schließlich folgte die Verabschiedung und Siegerehrung. Danach ging es zurück nach Vettweiß. Schnell wurde noch aufgeräumt und Material wieder verstaut fürs nächste Zeltlager, dann war das Kreiszeltlager 2014 auch schon wieder vorbei. Wir sehen uns in 2 Jahren wieder.

Gruppenfoto Kreiszeltlager 2014

Gruppenfoto Kreiszeltlager 2014

Dank den vielen helfenden Hände im Hintergrund. Es hat uns sehr viel Spaß gemacht.

 

Gemeindejugendfeuerwehrwart Björn Bigesse

Die Jugendfeuerwehr – ganz weit oben

Besuch im Kletterwald Aachen am 19.04.2014

Besuch im Kletterwald Aachen am 19.04.2014

Was klingt wie ein ehrgeiziges Ziel, war im April dieses Jahres nichts weiter als die Realität. Beim Besuch des Aachener Kletterwaldes konnten sich alle Teilnehmer der Gemeindejugendfeuerwehr Vettweiß aus zwölf Parcours die passenden Routen durch die Baumkronen aussuchen. Die Unterscheidung in verschiedene Schwierigkeitsgrade und Höhen bietet jedem Besucher die Möglichkeit die eigenen Grenzen zu ertasten, aber niemals zu überschreiten. Für die Sicherheit sorgt das Klettergeschirr, das nach einer kurzen Einweisung mit kinderleichten Handgriffen die Eigensicherung an den Sicherungsseilen ermöglicht.

Kletterwald2014_01

Besuch im Kletterwald Aachen am 19.04.2014

Egal ob „erfahrener Jugendfeuerwehrmann“ oder Neuling, egal ob ambitionierter Kletterer oder vielleicht doch mit ein bisschen Höhenangst – alle hatten hier ihren Spaß und konnten Ihre Grenzen erklettern. Das schafft einerseits Selbstvertrauen für jeden Einzelnen, andererseits ist es auch eine super Gruppenerfahrung. Schnell kommt man an den Punkt, dass man in luftiger Höhe durch die Bewegung der Parcours doch etwas überrascht und zunächst verunsichert ist. Wenn die Freunde von der nächsten Plattform aus dann für Beruhigung und Ermutigung sorgen, kann am Ende jeder ein bisschen Stolz auf sich sein.

Kletterwald2014_02

Besuch im Kletterwald Aachen am 19.04.2014

Nach drei aufregenden Stunden waren zwar alle ziemlich erschöpft, aber in einer Sache einig: Hier waren wir nicht zum letzten Mal! Wir freuen uns auf den nächsten Besuch…

Gruppenfoto - Kletterwald Aachen am 19.04.2014

Gruppenfoto – Kletterwald Aachen am 19.04.2014

Christian Thomas und Björn Bigesse

Personelle Veränderungen in der Löschgruppe Vettweiß

In der Vergangenheit bestand die Löschgruppenführung der Löschgruppe Vettweiß aus dem Löschgruppenführer und zwei gleichberechtigten Stellvertretern. Bedingt durch personelle Veränderungen waren die Funktionen der beiden stellvertretenden Löschgruppenführer seit April 2013 vakant. Gleichzeitig war seit dem Frühjahr 2013 die Funktion des Jugendwartes für die Jugendfeuerwehr der Löschgruppe nicht besetzt.

Nachdem sich Marc Bergrath und Danny Gierling bereit erklärt haben die vakanten Funktionen zu besetzten,  fand auf der Dienstversammlung am 13.12.2013 eine Anhörung der Löschgruppe Vettweiß statt.

Nach der Anhörung wurden Marc Bergrath und Danny Gierling mit sofortiger Wirkung zu gleichberechtigten stellvertretenden Löschgruppenführern bestellt. Weiter wurde Marc Bergrath neuer Jugendwart der Löschgruppe.

Bild: Neue Löschgruppenführung der LG Vettweiß

Bild: Neue Löschgruppenführung der LG Vettweiß

Frank Zündorf
Löschgruppenführer
LG Vettweiß

Abnahme der Jugendflamme Stufe 1 bei der 24h-Übung der Jugendfeuerwehr

Als die beiden Löschgruppen der Feuerwehr Vettweiß mit ihren Löschfahrzeugen HLF20/16 und LF10/6 an der Einsatzstelle zwischen Kelz und Gladbach ankamen, war von dem brennenden PKW aufgrund der starken Rauchentwicklung kaum etwas zu erkennen…

Übung "PKW-Brand"

Übung „PKW-Brand“

Was sich anhört wie der Bericht zu einem tragischen Verkehrsunfall, ist glücklicherweise nur die Kurzbeschreibung einer von fünf Übungen der Jugendfeuerwehr Vettweiß. Am 12. Und 13. Oktober trafen sich die Jugendgruppen aus der gesamten Gemeinde Vettweiß in Jakobwüllesheim zur 24h-Übung.

Los ging es am Samstagmorgen nach dem gemeinsamen Frühstück. Die Übungen wurden in 5 verschiedenen Orten mit wechselnden Löschfahrzeugen veranstaltet. Dabei ging es um die verschiedensten Themen von der Tierrettung, über einen leckgeschlagenen Tank mit auslaufender Schwefelsäure bis hin zum Brand im Gerätehaus der Löschgruppe Disternich. Während des gesamten Zeitraumes konnte auch die Kommunikation der verschiedenen Gruppen durch einen separaten Übungs-Funkkanal realistisch geübt werden. So hatten auch die Jugendlichen einmal die Gelegenheit, sich am Funkgerät eines großen Löschfahrzeuges zu üben.

Abnahme Jugendflamme Stufe 1

Abnahme Jugendflamme Stufe 1

Am Nachmittag wurde das Programm für die Abnahme der Jugendflamme Stufe 1 durch den Gemeindejugendfeuerwehrwart Björn Bigesse unterbrochen. Während der vorherigen Wochen hatten sich 12 Jugendliche intensiv für den Teil a und 2 Jugendliche für den Teil b vorbereitet. Dabei wurden jeweils fünf Bereiche vom Ausrollen und Kuppeln eines Schlauches, Setzen eines Hydranten oder Absichern einer Einsatzstelle abgefragt. Alle Teilnehmer haben ihren Abschnitt des Leistungsabzeichens mit Bravour bestanden – eure Jugendwarte können stolz auf euch sein! An dieser Stelle möchten wir herzlich unserem Bürgermeister Josef Kranz, der Ortsvorsteherin von Gladbach, sowie den Vertretern der Fraktionen CDU und BI und unserem stellvertretenden Wehrleiter Josef Mathia sowie dem Löschgruppenführer der Löschgruppe Froitzheim Michael Himmler samt Familie für ihr Kommen danken.

Übung "Austretende Schwefelsäure"

Übung „Austretende Schwefelsäure“

Nach dem gemeinsamen Grillen – an dieser Stelle bereits einen herzlichen Dank an Claudia und Steffi, die während des gesamten Wochenendes unsere Verpflegung sichergestellt haben – gab es abends noch eine letzte Übung: der eingangs bereits beschriebene PKW-Brand. Eine Gruppe rückte aus Richtung Vettweiß mit dem dort stationierten Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF20/16 an, die zweite mit dem Jakobwüllesheimer LF10/6 aus Richtung Kelz. An der Einsatzstelle stand ein PKW, der durch den Einsatz einer Nebelmaschine kaum zu erkennen war. Hier galt es für die „Einsatzkräfte“, nicht nur einen Löschangriff vorzunehmen, sondern auch die  Einsatzstelle abzusichern und aufgrund der Dunkelheit auszuleuchten. Mit der umfangreichen Ausstattung der beiden modernen Löschfahrzeuge kamen hier alle auf ihre kosten.

Wasserversorgung bei der Übung "Brand im Gerätehaus Disternich"

Wasserversorgung bei der Übung „Brand im Gerätehaus Disternich“

Nach der anstrengenden Übung waren alle froh ihren Schlafplatz im Gerätehaus Jakobwüllesheim zu erreichen. Nach der wohlverdienten Pause gab es morgens noch die Abschlussübung in Disternich, diesmal wurden die Löschgruppen zu einem Brand im Gerätehaus alarmiert. Bei Eintreffen war wiederum starke Rauchentwicklung wahrzunehmen. Mehrere Trupps gingen sofort unter Atemschutz vor, um das Gebäude nach einer vermissten Person abzusuchen. Mit den hierfür angefertigten Atemschutzgeräteattrappen konnten die Jugendlichen einen ersten Eindruck bekommen, wie man sich mit der umfangreichen Ausrüstung in einem völlig verrauchten Raum fühlt – und dennoch zum Ziel kommen kann. Gleichzeitig haben die übrigen Jugendlichen die Wasserversorgung und Absicherung der Einsatzstelle übernommen.

Übung "Brand im Gerätehaus Disternich"

Löschangriff bei der Übung „Brand im Gerätehaus Disternich“

Als die 24h-Übung am Sonntagmittag zu Ende ging – zugegeben, es waren ein paar Stunden mehr –konnten alle Beteiligten auf ein überwältigendes Wochenende mit sehr viel Spaß und tollen Erfahrungen zurückblicken. Wir möchten uns besonders bei den Löschgruppenführern bedanken, die uns ihre Mannschaftstransport- und Löschfahrzeuge, sowie umfangreiches Material zur Verfügung gestellt und uns bei den Übungen unterstützt haben. Ein weiterer Dank geht an die Wehr- und Zugführung beider Löschzüge und der Gemeindeverwaltung der Gemeinde Vettweiß für die Unterstützung bei der Organisation. Letztendlich kann eine so umfangreiche Übung aber nur durch die Jugendwarte und Betreuer stattfinden, die bereit sind, ihr Wochenende für unsere Kinder und Jugendlichen zu investieren.

Aber was wären wir ohne die Mitglieder der Jugendgruppen? Heute ist es nicht mehr selbstverständlich, sich im Vereinsleben zu engagieren. Danke, dass ihr uns treu bleibt!

Neugierig geworden? Hier findest du die Ansprechpartner deiner Löschgruppe und den Kontakt zu unserem Gemeindejugendfeuerwehrwart. Wir freuen uns über deinen Besuch bei einer unserer nächsten Übungen!

Björn Bigesse und Christian Thomas

Deutscher Nationalpreis 2013 an Jugendfeuerwehren verliehen

Zur Würdigung des ehrenamtlichen Engagements und der gesellschaftlichen Integrationsleistung verlieh die Deutsche Nationalstiftung am 05.06. den Deutschen Nationalpreis 2013 an die Jugendfeuerwehren in Deutschland.

Lesen Sie weiter: deutscher nationalpreis 2013 an jugendfeuerwehren verliehen

Quelle: Deutscher Feuerwehrverband e.V. (DFV)

Frohe Weihnachten!

Wir, die Gemeindejugendfeuerwehrwarte Vettweiß, wünschen unseren

Jugendfeuerwehrmitgliedern und deren Familien, den Jugendwarten/innen und Betreuern/innen, allen Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Vettweiß und allen Bürgern und Bürgerinnen der Gemeinde Vettweiß ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in das Jahr 2013.

Für die gute Zusammenarbeit mit Rat, Gemeindeverwaltung, Wehrleitung, Zugführern und Löschgruppenführern möchten wir uns recht herzlich bedanken. Ein besonderer Dank gilt unseren Jugendfeuerwehrmitgliedern, den Jugendwarten/innen und Betreuern/innen, ohne die so eine tolle Zusammenarbeit nicht möglich wäre.

Björn Bigesse                             Marcus Klinkhammer                          Christopher Zensen
kommissarisch                          kommissarisch                                       kommissarisch
Gemeindejugendwart             stellv. Gemeindejugendwart             stellv. Gemeindejugendwart

25 Jahre Jugendfeuerwehr Soller und 100 Jahre Löschgruppe Soller

Die Löschgruppe Soller und die Jugendfeuerwehr Soller möchten Sie alle recht herzlich zu unserem Jubiläumsfest 25 Jahre Jugendfeuerwehr Soller und 100 Jahre Löschgruppe Soller im Festzelt an der alten Schule in Soller einladen.

Stattfinden wird das Ganze am:

Die Löschgruppe Soller würde sich sehr freuen, Sie begrüßen zu dürfen!

Zeltlager in Soller

Am Wochenende vom 18.06. bis zum 19.06.2011 traf sich der Nachwuchs der Freiwilligen Feuerwehr Vettweiß auf dem Sportplatz in Soller zu einem zweitägigen Zeltlager.

Nach der Begrüßung der Jugendfeuerwehrgruppen aus Froitzheim, Ginnick, Jakobwüllesheim und Soller gegen 10.00 Uhr durch den stellv. Jugendfeuerwehrwart der Jugendfeuerwehr Soller, Björn Bigesse, konnten die Jugendlichen zunächst mit dem Aufbau der Zelte beginnen.

Nachdem dies geschafft war, informierten die anwesenden Jugendwarte und Betreuer (René Schirlo, Christopher Zensen, Christian Thomas, Daniel Wallraff, Björn Bigesse und Sebastian Robens) die Jugendlichen über den genauen, geplanten Ablauf des Zeltlagers 2011.

Dann ging es nach einem kleinen Imbiss mit den Betreuern nach Heimbach, um sich dort gemeinsam im Minigolf zu messen. Drei Gruppen traten hier dann auch in einem sportlichen Wettkampf gegeneinander an.

Nachdem der glückliche, erfolgreiche Sieger feststand, ging es zurück nach Soller, wo dann im Zeltlager Spiel und Spaß für Jugendliche und Betreuer auf dem Plan stand, wobei alle Riesenspaß hatten.

Hierbei durften wir den stellv. Wehrleiter, Josef Mathia, und den Löschgruppenführer von Soller, Daniel Strack mit Partnerin, bei uns begrüßen, die ein paar tolle Stunden mit uns verbrachten.

Nach einem gemeinsamen Frühstück am Sonntag, galt es dann leider, die Zelte wieder abzubrechen.

Bei einem anschließenden „Feedbackgespräch“ stellten die Jugendlichen und Betreuer fest, dass es allen sehr viel Spaß gemacht hat und dass Aktionen wie diese auch in Zukunft weiter durchgeführt werden sollen. Nach einhelliger Meinung war es ein sehr lustiges und interessantes Wochenende für alle Beteiligten.

Besonders möchten wir uns in diesem Zusammenhang bei Katrin Drousch aus Huchem-Stammeln bedanken, die kurzfristig als weibliche Betreuerin eingesprungen ist.

Außerdem danken wir den Jugendwarten, Betreuern und Löschgruppenführern, die das Zeltlager mit unterstützt haben. Weitere Bilder können Sie unter http://jugendfeuerwehr.vettweiss.de ansehen.

Björn Bigesse


Mach mit!

Jugendfeuerwehr Zug 1: Übung nach FwDv3 am 1.4.2011 in Soller

Vielleicht hast du uns in den letzten Wochen schon bei einer unserer Übungen gesehen. Wir sind wieder in allen Orten unserer Gemeinde unterwegs und veranstalten verschiedene Übungen mit echten Einsatzfahrzeugen. Dabei lernen unsere Kinder und Jugendlichen den Umgang mit unseren Geräten gemäß den Vorschriften der Freiwilligen Feuerwehr kennen, natürlich auf spielerische Art und Weise. Daneben haben wir auch einige Freizeitveranstaltungen außerhalb des Themas „Feuerwehr“ im Kalender wie z.B. Zeltlager und Ausflüge.

Übung nach FwDv 3: "Feldbrand" - 2 Angriffstrupps im Einsatz

Wenn du Lust hast, kannst du gerne zu einer unserer Übungen mitkommen und dir genauer ansehen, was wir so machen. Wir üben an jedem zweiten Freitag zwischen 17:45 Uhr und etwa 20:00 Uhr. Einzige Voraussetzung ist, dass du zwischen 10 und 17 Jahren alt bist. Die Jugendfeuerwehr ist für dich übrigens kostenlos! Melde dich doch einfach bei deinem Jugendwart, wer das ist kannst du der Seite über deine Löschgruppe entnehmen. Dort findest du auch den aktuellen Übungsplan.

Wenn du dir nicht sicher bist, an wen du dich wenden sollst, dann melde dich doch einfach bei unseren Gemeindejugendwarten über das Kontaktformular.

%d Bloggern gefällt das: